HTOL- High Temperature Operating Life

Die Anforderungen an die Qualität und Zuverlässigkeit von elektronischen Bauelementen, insbesondere für den Einsatz im Bereich Automotive und Mobilfunk sind besonders hoch und wachsen ständig mit der Weiterentwicklung der Technologien. HTOL (High Temperature Operating Life) ist ein intensiver Stresstest, der durchgeführt wird, um die Alterung zu simulieren und thermisch aktivierte Versagensmechanismen zu beschleunigen.

Die Bauelemente werden in sogenannten HTOL-Tests sowohl thermischem als auch elektrischem Stress ausgesetzt. Beispiele für HTOL Tests sind Stresstest an SAW-Filtern und Duplexern. Hierzu wird eine repräsentative Menge von Bauelementen (77 Stück) aus einer Fertigungscharge entnommen und einem z.B. 1000 Stunden HTOL-Test zur Simulation ihres Lebenszyklus unterzogen. Die Prüflinge befinden sich in einem Temperaturschrank und werden zusätzlich mit HF-Leistungen im Bereich der maximal zulässigen Spezifikationen beaufschlagt.

HTOL-System_WEB-350px.jpg


Produktübersicht

Diagramm_TSQA-WSDU_Übersicht_Produkte_Leistung_vs_channels.png

Becker Nachrichtentechnik GmbH ist der erste Anbieter, der schlüsselfertige HTOL RF Test-Systeme anbietet, die eine vollautomatische Durchführung des Testzyklus zuverlässig gewährleisten und keine manuelle Intervention für Tests mit mehreren Frequenzen erfordern. Eine präzise, dauerhafte, geregelte und hohe Ausgangsleistung wird jedem Prüfling am Eingang zu Verfügung gestellt und die Einfügedämpfung des Prüflings wird konstant überwacht. Der Fortschritt des Testzyklus steht dem Operator transparent zu Verfügung, jede Überschreitung der vordefinierten Toleranzen wird unmittelbar angezeigt. Das Testzyklus kann flexible konfiguriert und gesteuert werden. Aufgrund des integrierten Webinterfaces fällt kein Softwareentwicklungsaufwand beim Kunden zur Bedienung des Systems an. Der modulare Aufbau des Systems erlaubt es auch weitere kundenspezifische Varianten zu definieren.


letzte Änderung: 16.08.2017